Rote Bete Salat mit Joghurt
(türk.: Pancar salatasi)
 

- 4 ganze rohe Rote Bete
- 500g fester Joghurt (süzme)
- 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
- Salz und schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
- Minzblätter zum Garnieren

ergibt 4 Portionen

1. die Rote Bete in reichlich Wasser in 35-40 Minuten garkochen. Sie sollten weich, aber nicht matschig sein. In kaltem Wasser abschrecken. Alternative: gekochte vakuumierte Rote Bete aus dem Supermarkt

2. Die Haut entfernen (bei vorgekochter Ware überflüssig) und die Rote Bete in eine Schüssel reiben. Mit den Fingern (evtl. wegen der Farbe Handschuhe tragen) das überschüssige Wasser ausdrücken.

3. Joghurt und Knoblauch in einer Schüssel verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

4. Die Rote Bete dazugeben, ein wenig zum Garnieren beiseite stellen, und alles gut miteinander vermischen. Mit einigen Minzblättern garniert servieren.

Nährwerte je Portion: 95 kCal/403 kJ - 8g Protein - 14g Kohlehydrate, davon 13g Zucker - 1g Fett, davon 0,5g gesättigte Fettsäuren

Bulgur Salat
(türk.: Kisir)
 

- Salat, z.B. Eisberg-
- 1 Bund Frühlingszwiebeln ca. 4-6 Stk.
- 1/4 Bund frische Pfefferminze
- 1/2 Bund Petersilie
- 1 Fleischtomate (wenn gewünscht)
- 1-2 kleine türkische Gurken oder eine  Schlangengurke (wenn gewünscht)
- 1 Zitrone
- 2 Wassergläser (300g) Bulgur (Köftelik!) (den gibt´s im türkischen Lebensmittelmarkt)

- 2 Wassergläser heißes Wasser

- 3 EL Olivenöl
- 1 EL Tomatenmark (türk. Markt)
- 1 EL Paprikamark
(türk. Markt)

- 3-4 EL Granatapfelsirup (türk. Markt)
- 4 TL Salz
- 2 TL Pfeffer
- 4 TL Cuminpulver  (Kimyon)
- 2 TL scharfe Peperonipulver, Chiliflocken oder scharfes türk. Paprikapulver n.B.


Bulgur in einem mittelgroßen Topf mit kochend heißem Wasser übergießen und ziehen lassen.
Gurke entkernen und wie dieTomate fein würfeln, die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden, Minze und Petersilie mittelfein hacken, Salat waschen und putzen. 
Wenn der Bulgur das Wasser augesogen hat jeweils 1 EL Paprika- und Tomatenpaste zugeben und gut durchmischen bis die Masse gleichmässig rot ist. Jetzt die Gewürze Salz, Pfeffer, Cumin und Peperoni (es geht auch mit Chilliflocken, Rosen-Paprika oder Cayennepfeffer) untermischen.
Die Zitrone auspressen und den Saft mit dem Granatapfelsirup vermischen. Wenn die Mischung zu sauer ist (hängt vom verwendeten Sirup ab) mit 1-2 TL Zucker abmildern und unter den Bulgur rühren.
Die Gurken- und Tomatenwürfel zusammen mit den gehackten Kräutern zugeben und gut durchmischen.

Die Salatblätter können grob gehackt untergehoben oder als Ganzes getrennt beigegeben werden. Im zweiten Fall gibt man dann immer einen Loffel Bulgursalat auf ein Blatt und isst das dann zusammen.